• Gerrit von Dusty Crush

Messing reinigen!


Jeder von euch kennt es wahrscheinlich, mensch findet ein altes besonderes Teil auf dem Flohmarkt oder im An- und Verkauf um die Ecke und weiß nicht wie es wieder zum strahlen gebracht werden kann.

Meistens hat sich nach Jahren der Nutzung oder des Verstaubens eine dicke und unansehnliche Patina gebildet.

Bevor ich etwas reinige, ist es am wichtigsten das Material des kleinen Schatzes zu kennen. Oftmals leicht an Farbe, Oberflächenbeschaffenheit, Struktur und Gewicht abzulesen. Ob es sich um Messing handelt könnt Ihr mit einem Magneten testen. Messing ist leicht bis gar nicht magnetisch. Sollte der Magnet stark haften bleiben, ist wahrscheinlich der Kern aus Eisen und nur eine Beschichtung aus Messing vorhanden. Diesen Gegenstand solltet Ihr nicht mit zu aggressiven Reinigungsmitteln behandeln, da sich die Messingbeschichtung verabschieden könnte.


In diesem Blog-Eintrag möchte ich euch kurz drei Varianten, Messing zu reinigen, erläutern.


Variante 1:

Salz und Zitronensäure

Die erste Variante um Messing zu reinigen und zum Strahlen zu bringen, ist eine Mischung aus Salz und Zitronensäure. Ich habe bei meinem ersten Versuch einfach eine Prise Salz auf das Objekt gestreut und anschließend eine Halbierte Zitrone leicht auspressend in kreisenden Bewegungen über die Oberfläche gerieben.

Das Salz wirkt dabei wie ein Schmirgeleffekt, stellt es euch wie das reinigen mit einer Scheuermilch vor. Gleichzeitig reagiert es mit einigen Stoffen der Patina und bindet diese. Die Zitronensäure löst die meisten Bestandteile der Schmutzschicht, so das mensch sie im Anschluss einfach mit ein wenig warmen Wasser abspülen kann.

Allerdings empfehle ich diese Variante nur bei massivem, unpolierten, matten oder gebürsteten Material und Oberflächen, da die Zitronensäure sehr aggressiv ist und unter Umständen auch das Objekt beschädigen kann.


Auf dem Bild seht Ihr das Ergebnis meines Versuches! Ich habe zur Zitronensäure gegriffen weil ich wusste das mein Objekt dickwandig und schwer ist, sowie eine raue Oberfläche hat. Dieser machen ein paar Angriffe durch die Zitronensäure nichts aus und verändern nicht das Erscheinungsbild.

Variante 2:

Salz, Essig, Mehl

Variante 2 ist eine Paste aus Salz, Essig und Mehl. Vermischt einfach zu gleichen Teilen alle 3 Bestandteile miteinander, bis eine Pasten artige Konsistenz entsteht. Danach tragt Ihr die Masse großzügig auf den Gegenstand auf. Dafür könnt ihr ein Putztuch oder eine Zahnbürste nutzen und in kreisenden Bewegungen die Politur einarbeiten. Die Paste 10 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit warmen Wasser abspülen und Reste mit einem Lappen entfernen.

Achtung auch diese Variante ist eher für massives, mattes und unpoliertes Messing geeignet. Nur bei sehr stark verschmutztem und angelaufenen Messing ist es auch bei einer glatten Oberfläche eine Variante diese wieder zu polieren.


Variante 3:

Essig-Bad

Variante 3 ist besonders für glänzendes und poliertes Messing geeignet. Einfach das zu reinigende Stück in einem Bad aus 50% Tafelessig, 50% Wasser und einer Prise Salz zum kochen bringen. Das Messingstück muss vollkommen vom Essigwasser bedeckt sein. Nach kurzer Einwirkzeit aus dem Topf nehmen, Achtung heiß! Den Gegenstand abkühlen lassen und mit einem Tuch polieren.

Wichtig unbedingt bei dieser Prozedur gut lüften, da es zu einer starken Geruchsentwicklung durch den Essig kommt.


Ich freue mich sehr, wenn ich euch mit meinem Blogeintrag helfen konnte und würde mich freuen, wenn Ihr auch zukünftige Veröffentlichungen verfolgt.


Folgt uns auf Instagram @dustycrushstudio für mehr Tipps und tägliche Stories!


Oder findet hier einige unserer Produkte aus Messing:


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Interior Design Berlin | Vintage and Handmade Home Accessories | Einrichtungsideen Dekoration und Innenausstattung Berlin

Dusty Crush Studio

  • Grau Icon Instagram
  • Grau Pinterest Icon
  • Grau Facebook Icon